harald b. thor | bühnenbild  

 

Das Neue Konzertzimmer im Prinzregententheater München

Das Prinzregententheater wurde um das Jahr 1900 nach dem Vorbild des Richard-Wagner-Festspielhauses in Bayreuth fertiggestellt und wird noch heute als Theater genutzt. Im Jahr 1963 kam das vorübergehende Aus aufgrund der Baufälligkeit des Gebäudes. Erst 1988 konnte das Prinzregententheater auf Initiative von August Everding und mithilfe von Privatspenden wieder in Betrieb genommen werden, zunächst ohne die große Bühne. 1996 wurde es nach der vollständigen Renovierung des Theaterbaus wiedereröffnet. Auf dem Spielplan stehen heute Konzerte der klassischen Musik, Opern und Tanztheateraufführungen.

Für Konzerte mit einem Platzbedarf für Sinfonie- oder Chorkonzerte steht ein größenvariables Konzertzimmer zur Verfügung: Der weite Bühnenraum kann dabei auf fünf verschiedene Größenordnungen verengt werden.

Gestaltung: Harald B. Thor
Assistenz und architektonische Zeichnung: Thomas Bruner
Raumakustik: Prof. Karlheinz Müller
Prinzregententheater München  | 
 
Artikel Seite 1 lesen
Artikel Seite 2 lesen